Wasserrettung Diemelsee
Rauchmelder retten Leben
Dein Platz bei der Feuerwehr
Alle brauchen die Feuerwehr
Feuerwehrhaus Adorf Nordansicht
Indienstellung Oktober 2020
Umkleide Herren
Feuerwehr Diemelsee

Jahresrückblick 2021 Feuerwehr Diemelsee

-Eingeschränkte Normalität im Übungsdienst-

Der Jahresrückblick der Feuerwehr Diemelsee konnte bisher noch nicht wie gewohnt im Rahmen einer Jahreshauptversammlung präsentiert werden. Die Jahreshauptversammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, der Termin wird noch rechtzeitig kommuniziert. Die Jahresstatistik mit einem Rückblick wurde jedoch bereits erstellt und wird hier veröffentlicht.

Im Jahr 2021 waren 294 Feuerwehrmänner und 34 Feuerwehrfrauen aktiv, sechs mehr wie im Vorjahr. Insgesamt wurden die Einsatzkräfte zu 65 Einsätzen gerufen, was eine Steigerung um 63% beträgt. Die Einsatzzeit summiert sich auf 3.584 Stunden, was etwa eine Verdoppelung zum Vorjahr bedeutete. Im vergangenen Jahr wurden die Einsatzkräfte aus Diemelsee zu 23 Bränden gerufen, dominiert haben wieder, wie bereits in den vergangenen Jahren, Hilfeleistungen mit 42. Besonders die Hochwasser im Juli 2021 haben die Anzahl an Hilfeleistungen erhöht und Einfluss auf die Einsatzstunden genommen. Außerdem ereignete sich im August ein größerer Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen auf dem Zollhaus bei Wirmighausen, wo neben der Feuerwehr Diemelsee auch Einsatzkräfte aus Korbach, Twistetal und Bad Arolsen im Einsatz waren.

Im vergangenen Jahr wurde der Ausbildungs- und Übungsdienst wieder durch die Corona Pandemie eingeschränkt, jedoch nicht so stark wie im Vorjahr. Unter gewissen Auflagen ließ sich der Übungsdienst durchführen. Durch die Einstufung der Mitglieder der Feuerwehr in die Priorisierungsgruppe 2, konnte ab Mai 2021 Impftermine im Impfzentrum Korbach vergeben und wahrgenommen werden. Die Organisation übernahm der Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises Waldeck-Frankenbergs. Durch eine nahezu 100%ige Impfquote konnte der Übungsdienst deutlich leichter und wieder regelmäßiger durchgeführt werden.

Zunächst wurden keine Belastungsübungen auf der Atemschutzübungsstrecke angeboten, jedoch gab die Unfallkasse Hessen eine Empfehlung für eine alternative Belastungsübung am Standort heraus. Hier konnten einige Einsatzkräfte ihre Tauglichkeit erhalten, ab Sommer konnte auch die Atemschutzübungsstrecke wieder genutzt werden. Insgesamt wurden beide Angebote von 77 Geräteträgern genutzt.

Die Gerätewarte haben in der Zeit, wo keine regelmäßigen Dienste durchgeführt werden konnten, für die Aufrechthaltung der Einsatzbereitschaft gesorgt und in kontinuierlichen Abständen Fahrzeuge und Geräte instandgehalten. Der Geräteprüftag aller Diemelseer Feuerwehren konnte im September wieder gemeinsam stattfinden und war ein voller Erfolg. Zum Ende des Jahres wurden noch alle Pager mit einem neuen Update aktualisiert, was mittlerweile auch eine regelmäßige Aufgabe geworden ist. Außerdem wurde eine neue App zur zusätzlichen Alarmierung per Mobiltelefon ausgerollt und in Betrieb genommen.

Im Dezember 2018 stimmte der Ausschuss der Wehrführer der Feuerwehr Diemelsee dem „Fahrzeugkonzept 2020“ der Gemeindebrandinspektoren zu. Im Februar 2019 folgte das Gemeindeparlament dieser Empfehlung, nachdem Karl-Wilhelm Römer es in der Sitzung vorgestellt hatte. Ziel des Konzepts ist es die Feuerwehr Diemelsee gemeinsam zukunftsorientiert aufzustellen. Dies beinhaltete die Ortsteile Vasbeck und Ottlar an den Rändern der Gemeinde und die Feuerwehr Adorf im Zentrum stärker auszustatten. Im Kern spielte der sogenannte „Ringtausch“ von Fahrzeugen einer besonderen Rolle zu der nun mit der Indienststellung des HLF20 in Adorf abgeschlossen ist. 

Eine Abordnung der Feuerwehr Diemelsee holte in Luckenwalde ein HLF20 mit Rosenbauer Aufbau auf MAN Fahrgestell ab. Das Fahrzeug ist auf dem neusten Stand der Technik. Geräte zur technischen Hilfeleistung sind mit Akkutechnik ausgestattet. Im Mannschaftsraum sind vier Atemschutzgeräte und eine Wärmebildkamera verbaut. Der Wassertank fasst 1.600l Wasser und kann über die eingebaute Pumpe im Heck abgegeben werden. Dieses Fahrzeug ersetzt am Standort Adorf das LF16/12, welches im Rahmen des Ringtauschs nach Ottlar versetzt wird. Das Fahrzeug hat zwar mittlerweile 19 Jahre auf der Uhr und wurde als Erstfahrzeug in Adorf viel gefordert, in Ottlar wird es weniger frequentiert sein, aber noch weitere Jahre Dienst leisten können.

Neben neuer Beklebung wurde es noch einmal aufgefrischt und auf ein paar besondere Wünsche angepasst. Im Anschluss erhielt das ehemalige Ottlarer TSF-W, ebenfalls nach einer Auffrischung, nun am Standort Wirmighausen stationiert. Es wurde bei der Vorstellung des TSF-L in Deisfeld Ende August 2021 bereits offiziell in Dienst gestellt.

Die Ehrungen werden vorrausichtlich auf dem Gemeindefeuerwehrfest im September 2022 in Wirmighausen im würdigen Rahmen nachgeholt, die Anerkennungsprämien und Beförderungen wurden bereits postalisch zugestellt.

Freiwillige Feuerwehr Diemelsee
Am Kahlenberg 1
34519 Diemelsee

Facebook Instagram